Skip to the content

16.03.2020 11:00 Uhr

Information für Veranstalter (in NRW)
Landesregierung beschließt am 15.03.2020 weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie

Einstellung von allen Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und außerschulischen Bildungsangeboten.

Betroffen sind nun auch alle Theater, Kinos und Museen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von den Eigentumsverhältnissen.

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Veranstalter|innen, tätig in NRW,
auf Grund der per Erlass nun eindeutigen Regelung zur NICHT-Durchführung Ihrer Veranstaltungen in NRW, bitten wir Sie, Ihre bis vorerst 19.04.2020 im ProTicket-System eingerichteten Veranstaltungen, soweit noch nicht bereits durch Sie veranlasst, sofort mit einer entsprechenden Anmerkung zu BLOCKEN und uns dies per E-Mail an info@proticket.de mitzuteilen.
Alle Veranstalter sind für Ihre Veröffentlichungen im ProTicket-System selbst verantwortlich. Wir bitten Sie darum, die für Sie und Ihre Bundesländer gültigen Vorschriften entsprechend umzusetzen.
Beispiel für die Bundeshauptstadt Berlin:
https://www.berlin.de/rbmskzl/_assets/aktuelles/2020/maerz/rv-corona-20200314-endg.pdf
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter Tel.: 0231-5 891 892 zur Verfügung.

Link zum Erlass des MAGS-NRW:

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/erlass_kontakt_reduzierende_massnahmen.pdf


13.03.2020 16:00 Uhr

Wichtiger Hinweis für Veranstalter

Absage- und Verlegungshinweise senden Sie bitte SOFORT nach bekanntwerden per E-Mail an info@proticket.de.

ProTicket veröffentlicht Ihre Informationen umgehend unter www.proticket.de direkt an den betroffenen Terminen.

Damit haben Ihre Kunden die Möglichkeit, sich auch kurzfristig vorab zu informieren und vermeiden zum Beispiel eine unnütze Anreise.

Abgesagte / verschobene Vorstellungen setzen Sie bitte auf GEBLOCKT (nicht Gesperrt) und ergänzen eine kurze Vorstellungs-Anmerkung.

 

Hinweis zu eventuell anstehenden Rückabwicklungen / Erstattungen von Eintrittskarten:

ProTicket wird jede Vorstellung gegenüber dem Veranstalter endabrechen. Der Veranstalter allein organisiert den Umgang mit Kunden abgesagter / verschobener Veranstaltungen und deren Eintrittskarten.

Warum wickelt der örtlich rechtliche Veranstalter die von der Corona-Problematik ausgefallenen / verlegten Veranstaltungen selbst ab?

Die Abwicklung der Veranstaltungs-Absage durch den Veranstalter selbst, ist für ihn insofern von großem Vorteil, da er die Option hat, das Geld nicht gleich auszahlen zu müssen. Dies wäre für den Veranstalter nämlich die schlechteste Option, da die Veranstalter eigenen Umsatzerlöse in dem Fall sofort verloren sind.

Aufgabe des Veranstalters ist es, sich um seine Kunden zu kümmern.

Mit dieser Regelung hat der Veranstalter alle Möglichkeiten mit dem Kunden eine kulante Lösung zu finden.

In seiner Argumentation kann der Veranstalter seine Kunden direkt auf die für ihn bessere Option lenken, wie z. B. 

   - dass die Tickets ihre Gültigkeit behalten

   - der Kunde die Möglichkeit hat, seine Eintrittskarten im Tausch gegen eine
     andere Veranstaltung einzulösen

   - dem Kunden ein Gutschein vergeben wird

   - der Kunde seine Tickets als Spende deklarieren kann

Weitere externe Informationen

https://www.haerting.de/neuigkeit/absage-von-veranstaltungen-wegen-des-corona-virus-was-bedeutet-das-fuer-die-veranstalter
https://wesaveyourcopyrights.com/2020/03/veranstalter-in-not-rechtstipps-fuer-veranstalter-zur-absage-von-veranstaltungen-wegen-des-coronavirus/

 

12.03.2020 15:00 Uhr

Informationen für Karteninhaber abgesagter Vorstellungen:

Für den Umgang mit der Vorstellungsabsage ist der örtlich rechtliche Veranstalter der erste Ansprechpartner für die Karteninhaber.
Den örtlich rechtlichen Veranstalter finden Sie auf Ihrer ProTicket-Eintrittskarte (über der Beginn-Uhrzeit der orange blauen Eintrittskarte) oder auf Ihrem Print-at-Home Ticket (unten links über dem Barcode) und im ProTicket-Shop im ersten Buchungsschritt zur Vorstellung, wenn der Termin heute oder in der Zukunft liegt (Desktop-Variante in Zeile 5; Mobile-Shop unter der Veranstaltungsbeschreibung).
Ein abgesagter Termin kann auf einen späteren Termin verschoben oder ersatzlos abgesagt werden.

Im Fall einer Verschiebung auf einen späteren Termin behalten die Eintrittskarten ihre Gültigkeit oder können kostenfrei gegen Eintrittskarten für den Ersatztermin getauscht werden.
Kann der Vorstellungsbesucher den Ersatztermin nicht wahrnehmen, hat er die Möglichkeit seine Eintrittskarte an den Veranstalter zurückzugeben. Das gilt auch für die ersatzlos abgesagte Vorstellung.

Darüber hinaus kann der Veranstalter dem Karteninhaber den Tausch der Eintrittskarte gegen einen Gutschein für eine beliebig andere Vorstellung des Veranstalters anbieten.

Ebenso darf der Karteninhaber auf jegliche Ersatzansprüche verzichten und den gezahlten Kartenwert dem Veranstalter überlassen – z. B. wenn die Erlöse der Vorstellung einem guten Zweck dienen sollten.

Wenn die vorgenannten Möglichkeiten nicht zutreffen sollten, erfolgt die Ticket-Rückgabe und Rückabwicklung von Eintrittskarten für ausgefallene Vorstellungen
ausschließlich direkt durch den örtlich rechtlichen Veranstalter ( oder dessen beauftragte Agentur ) an den Karteninhaber.

Der Karteninhaber behält für sich eine Kopie der Eintrittskarten und sendet dem örtlich rechtlichen Veranstalter ( oder dessen beauftragte Agentur )
die Eintrittskarten im Original im sicheren Brief (Einschreiben) zu.
Dazu notiert der Karteninhaber auf der Rückseite der ersten Eintrittskarte seine Bankverbindung (Kontoinhaber, IBAN, BIC) und seine
Kontaktdaten (Anrede, Vorname, Name, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, E-Mail, Handynummer, Festnetznummer) und
tackert die anderen zu erstattenden Tickets mit derselben Auftragsnummer der gleichen Vorstellung zu einem Vorgang zusammen.

Der Veranstalter leistet innerhalb seiner rechtlichen Verpflichtung die Rückerstattung (i. d. R. der aufgedruckte Kartenwert inkl. Gebühren)
an den angegebenen Karteninhaber auf die ihm bekanntgegebene Bankverbindung unbar per Überweisung.
Es erfolgt keine Rückabwicklung über die Vorverkaufsstellen und keine Rückabwicklung über ProTicket.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr ProTicket-Team

 

11.03.2020 17:00 Uhr

„Aktuelle Information zur Situation in NRW“

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/200310_erlass_grossveranstaltungen.pdf

ProTicket: Veranstaltungsabsagen / COVID-19

Informationen an den Veranstalter:

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf Grund der aktuellen, sich ständig überholenden und in ihrer Entwicklung nicht absehbaren Situation rund um „COVID-19“(Corona Virus) möchten wir Sie hiermit informieren:
Sollte es in Ihrem Programm zu Absagen von Veranstaltungen kommen, gehen Sie wie folgt vor:
1. Sie setzen den Termin im Geschäftskundenbereich > V Einstellungen/Verwaltung > Veranstaltungsverwaltung > Vorstellungen verwalten auf „GEBLOCKT“ – damit bleibt der Termin ab sofort sichtbar, ist aber nicht mehr buchbar
2. In der ersten Spalte „Vorstellungs-Anmerkungen bearbeiten“ tragen Sie den Grund der Blockung ein (z. B.: ABSAGE – Informationen unter www.proticket.de/informationen-zu-covid-19-coronavirus/ )
Bitte nennen Sie an dieser Stelle einen erreichbaren Informationskontakt für die Karteninhaber.
3. Teilen Sie uns unverzüglich per E-Mail an info@proticket.de die Absage mit! – Wir werden diese Information unverzüglich im System verarbeiten.

Die Rückgabe und Rückerstattung von Eintrittskarten erfolgt ausschließlich direkt durch den örtlich rechtlichen Veranstalter an den Karteninhaber. Das gilt sowohl für ersatzlos abgesagte wie auch auf einen Folgetermin verschobene Vorstellungen.

Bitte beachten Sie, dass keine Stornierungen, Rückbuchungen und / oder Annullierungen in der abgesagten Vorstellung vorgenommen werden!
ProTicket erstellt über jede Vorstellung eine Endabrechnung und kehrt die Erlöse aus dem externen Ticketverkauf über das ProTicket-System an den Veranstalter aus.
Unabhängig davon, ob der Termin stattgefunden hat oder nicht.

Alternative zur ersatzlosen Absage:
Sollten Sie den ursprünglich angesetzten Termin VERSCHIEBEN, richten Sie den Ersatztermin in ProTicket-VGEN neu ein. Die Menge (und Plätze) der bereits verkauften Eintrittskarten (die ihre Gültigkeit behalten) müssen in der neuen Vorstellung von Ihnen gesperrt werden.
Die für den Ausfalltermin zurückgegebenen Karten, die im Ersatztermin vorerst gesperrt sind, sollten nach Rückerstattung für den weiteren Verkauf wieder freigegeben werden.

Für die Rückabwicklung gegenüber den Karteninhabern empfehlen wir folgendes Vorgehen:
Der Karteninhaber selbst behält für sich eine Kopie der Eintrittskarten und wird Ihnen - dem örtlich rechtlichen Veranstalter - die Eintrittskarten im Original im sicheren Brief (Einschreiben) inkl. seiner Bankverbindung zusenden.
Sie als Veranstalter leisten innerhalb Ihrer rechtlichen Verpflichtung die Rückerstattung (in der Regel der aufgedruckte Kartenwert) an den Karteninhaber auf die Ihnen bekanntgegebene Bankverbindung.
Keine Rückabwicklung über die Vorverkaufsstellen. Keine Rückabwicklung über ProTicket.

 

Vorverkaufsstellen-Information per B2B-Info-Mail

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund der aktuellen, sich ständig überholenden und in ihrer Entwicklung nicht absehbaren Situation rund um „COVID-19“  möchten wir Sie wie folgt informieren:

Die Rückgabe und Rückabwicklung von Eintrittskarten für ausgefallene Veranstaltungen erfolgt ausschließlich direkt durch den Karteninhaber mit dem örtlich rechtlichen Veranstalter.

Dieser ist auf jeder Eintrittskarte im Klartext (über der Beginn-Uhrzeit) genannt.

Das bedeutet im Kehrschluss, dass Sie als ProTicket-Vorverkaufsstelle ab sofort keine direkte Auszahlung am Karteninhaber vornehmen. ProTicket wird  keine Auszahlung / Rückabwicklung an die Vorverkaufsstellen leisten!

Der Karteninhaber selbst behält für sich eine Kopie der Eintrittskarten und wird dem örtlich rechtlichen Veranstalter die Eintrittskarten im Original im sicheren Brief (Einschreiben) inkl. seiner Bankverbindung zusenden.
Der Veranstalter leistet innerhalb seiner rechtlichen Verpflichtung die Rückerstattung (i. d. R. der aufgedruckte Kartenwert) an den Karteninhaber auf die ihm bekanntgegebene Bankverbindung.

Keine Rückabwicklung über die Vorverkaufsstellen. Keine Rückabwicklung über ProTicket.

Bei allgemeinen Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter E-Mail: info@proticket.de oder in dringenden Fällen unter Tel.: 0231 – 5 891 892 zur Verfügung.

ProTicket GmbH & Co. KG

Höfkerstr. 22
44149 Dortmund

Geschäftskunden Hotline: 0231 - 5 891 892
Fax: 0231 - 917 22 929

E-Mail: info@proticket.de

Bei allen Fragen zum ProTicket-System
stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Geschäftskunden-Hotline: 0231 / 5 891 892