Skip to the content

Das Print@Home-Verfahren mit ProTicket

Zu einem modernen Ticket-Vertrieb gehört heute auch das Print@Home - Verfahren. Statt auf den Postversand zu warten, nutzt eine wachsende Anzahl von Internetbestellern die Möglichkeit, Eintrittskarten einfach selbst zu drucken. Die Vorteile liegen auf der Hand: erstens geht es schneller, zweitens fallen keine Versandkosten an. Fast ein Drittel aller Besteller nutzt inzwischen die Print@Home - Methode – die Tendenz ist weiter steigend.

Die Nutzung des Print@Home - Verfahrens über das ProTicket-System ist optional. Standardmäßig ist die Option deaktiviert, als Veranstalter können Sie sie jedoch im B2B-Bereich mit wenigen Mausklicks für Ihre Veranstaltungen freischalten, damit Ihre Kunden das Verfahren nutzen können. Wir empfehlen, die Voreinstellung "Nur nach vollständigem Zahlungseingang aktivieren" bestehen zu lassen. Auf diese Weise werden die Tickets erst nach vollständigem Zahlungseingang verschickt, anderenfalls direkt nach Abschluss der Bestellung.

Das Print@Home - Ticket

Hat der Kunde die Zahlung abgeschlossen, erhält er eine automatisch durch das System generierte Email mit einer individuellen URL. Durch Anklicken dieses Links wird die vom Kunden bei der Bestellung hinterlegte Email-Adresse verifiziert, im Anschluss werden die Print@Home - Tickets an ebendiese Adresse versendet. Print@Home - Tickets werden bei ProTicket im PDF-Format versendet und lassen sich mit dem kostenlosen Acrobat Reader von Adobe leicht öffnen und ausdrucken.

Der Kunde kann sein Print@Home - Ticket auf gewöhnlichem weißem Standard-Papier ausdrucken und mit zur Vorstellung nehmen. Auf dem Ticket im zeitgemäßen Layout sind alle wichtigen Informationen enthalten: Titel der Veranstaltung, Ort, Datum und Zeit, Reihen- und Platznummer, Status der Bezahlung und vieles mehr. Wichtig für Sie als Veranstalter, um eine unberechtigte Duplizierung der Tickets auszuschließen, sind die auf den Print@Home - Tickets abgebildeten Bar- und QR-Codes, durch die jedes Ticket individuell identifizierbar wird.

Einlasskontrolle

Wenn Sie als Veranstalter das Print@Home - Verfahren nutzen, empfiehlt es sich, die Tickets mit einem Barcode-Scanner zu überprüfen. Schließen Sie den Scanner an einen Laptop an und nutzen Sie die kostenlose „SmartScan“-Software von ProTicket, um illegal vervielfältigte Tickets zu erkennen. Über den verschlüsselten Barcode können alle auftragsspezifischen Daten wie die Gültigkeit des Tickets, Auftrags- und Kundennummer, Fakturierung, Anschrift des Kunden sowie Platzangaben aufgerufen werden.

Das SmartScan-Programm macht Sie darauf aufmerksam, wenn ein Barcode sich wiederholt. So können Sie unberechtigt vervielfältigte Tickets leicht erkennen. Statt einem klassischen Scanner können Sie alternativ auch ein handelsübliches Smartphone zum Scannen der Print@Home - Tickets benutzen. Die von ProTicket entwickelte SmartScan-Software für Android-Geräte steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Eine weitere Möglichkeit: Sie können mit dem ProTicket-System auch eine Liste mit allen zur Vorstellung gehörenden Barcodes ausdrucken, die Sie beim Einlass einfach abstreichen.

Wie Sie sehen, bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten, das Print@Home - Verfahren mit dem ProTicket-System umzusetzen. Wie Sie sich auch entscheiden: eine reibungslose Einlasskontrolle, die mehrfach ausgedruckte Print@Home - Tickets zuverlässig erkennt, ist mit dem ProTicket-System garantiert.

Print@Home-Statistik

Insgesamt fast ein Drittel aller Internet-Besteller nutzt die Print@Home-Option, wenn sie angeboten wird.

Print@Home-Gutschein

Auch Gutscheine können per Print@Home als PDF-Datei zum Selberdrucken versendet werden.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung - 0231 / 5 891 892