Skip to the content

Die Vorstellungsverwaltung

Die Vorstellungsverwaltung von ProTicket bietet Ihnen als Veranstalter mehrere Möglichkeiten Ihre Veranstaltung perfekt zu planen und mit den richtigen Werbemitteln die größte Aufmerksamkeit zu erzielen.

 

Kontingentierung

Ein Kontingent ist eine Teilmenge von Tickets, die sich aus der Gesamtmenge entnehmen lassen. Damit können Tickets in viele verschiedene Systeme eingepflegt werden, um die Verbreitung des Ticketangebots zu erweitern.

VVK-Stellen

VVK-Stellen, die nicht an das ProTicket-System angebunden sind, bekommen eine bestimmte Anzahl von Hartkarten ausgedruckt und zugewiesen. Bevor das Kontingent erschöpft ist, können die VVK-Stellen ein neues Karten-Kontingent beim Veranstalter anfordern.

Veranstalter

Falls der Veranstalter nicht nur über ProTicket seine Karten verkaufen möchte, sondern auch in anderen Systemen, besteht die Möglichkeit, die jeweiligen Kontingente zu erstellen und diese an andere Systeme weiterzuleiten. Hierfür stellt das ProTicket-System diverse Schnittstellen zur Verfügung.

Exemplarische Abbildung von Sponsoren Logos

Ticket-Logos für Sponsoring und Präsentations-Partner

Mit der Karten-Logo-Einbindung besteht die Möglichkeit 3 Logofelder auf den Eintrittskarten mit Sponsoren- / Präsentatorenlogos zu besetzen. Die Logos können Sie als Veranstalter einfach, eigenständig und kostenlos im entsprechenden Format einpflegen und den gewünschten Vorstellungen zuordnen.

Einbindung von Logos für Vorstellungen

Für die Bearbeitung der Logos werden lediglich Grundkenntnisse im Umgang mit einem Bildbearbeitungsprogramm benötigt. Sie laden Ihre Logos wahlweise in den Formaten JPG oder GIF auf den ProTicket-Server hoch. Diese werden von ProTicket verifiziert und danach können die Logos zu einer oder mehreren Vorstellungen eingebunden werden.

Die Logos, die einmal von ProTicket verifiziert wurden, stehen Ihnen danach jederzeit zur Verfügung. Sie benötigen keine weitere Bearbeitung.

Ermäßigungsrabatte und Berechnung

Das ProTicket-System bietet vielfältige Möglichkeiten, spezielle Ermäßigungen für bestimmte Personen-gruppen anzulegen und zur Buchung zu Verfügung zu stellen. Die Freigabe der Ermäßigungsrabatte kann dabei restriktiv für Vorverkaufsstellen (über ProTicket B2B) und/oder Karten-Käufern (über ProfIT-Shop oder dem ProTicket Ticket-Portal) erfolgen. Ermäßigungsrabatte können auch so hinterlegt werden, dass sie nur mittels Eingabe eines Stichwortes angezeigt und bei der Ticketbuchung berücksichtigt werden.

Bei der Berechnung von Ermäßigungsrabatten werden die relativen Gebührensätze neu berechnet. Vorverkaufsprovisionen und optional relative Extra-Gebühren oder Refundierungen beziehen sich immer auf den Basis-Kartenpreis je Preiskategorie.

Beispiel der Ermäßigungsberechnung anhand einer Eintrittskarte mit einem Endpreis von 22,50 €:

Ticket-Endpreis inkl. Gebühren 22,50 €
enthaltene System-Gebühr 0,50 €
enthaltene VVK-Provision (10 %) 2,00 € 
Basispreis 20,00 € 

Aus dem Basis-Kartenpreis von 20,- € errechnet sich nun die Ermäßigung nach folgendem Schema:

Basispreis 20,00 €
Ermäßigung (z.B. 10 % v. H.) 2,00 €
Zwischensumme 18,00 € 
zzgl. VVK-Gebühren (10 %) 1,80 € 
zzgl. Systemgebühr 0,50 €
ermäßigter Ticketpreis 20,30 €

Kundenkarten-Bonus-Programme

Mit ProTicket kann eine Zusammenführung der Veranstaltungspräsentationen Ihres Verlages mit den gewährten Boni für Kundenkarten-Inhaber und einer einheitlichen Vertriebs-struktur für Eintrittskarten erfolgen.

Kundenkarte-Rabatt-Programme haben spezielle Anforderungen an die Verbuchung von Ermäßigungen bzw. Boni für den Kunden.

Die Bonus-Card kann in 2 Varianten eingesetzt werden:

Der Bonus wird auf das Abonnement-Kundenkonto gutgeschrieben. Der Kunde zahlt hierbei den Normalpreis für die Eintrittskarten.

Die Gutschriften der Boni erfolgen auf das Abo-Kundenkonto. Die Abrechnung kann in einem festzulegenden Rhythmus vorgenommen und die Boni an die Bonus-Card-Inhaber ausgezahlt werden.

Hierzu wird vom Veranstalter einen sog. "Gebührentransfer-Rabatt" eingerichtet. Dabei erfolgt ein Transfer eines festzulegenden Betrages, der vom Veranstalter-Erlös zur Vorverkaufsprovision "transferiert" wird.

Beispiel auf Grundlage des oben genannten Basis-Kartenpreises von 20,00 € und einer Transfergebühr von 2,00 €:

 

Basis-Kartenpreis 20,00 €
Reguläre VVK-Provision (10 %) 2,00 €
Transfergebühr 2,00 € 
neuer Basis-Kartenpreis 18,00 € 
neue VVK-Provision 4,00 €

 

Durch den Transfer der Gebühr wird also der Erlös des Veranstalters geschmälert und der Betrag der Vorverkaufsstelle gutgeschrieben. Die Verbuchung des Bonus auf das entsprechende Kundenkonto erfolgt dann von der buchenden Vorverkaufsstelle.

Über die Card wird eine rabattierte Ticketbuchung ermöglicht (z. B. 10 % Rabatt für Bonus-Card-Inhaber). Der Card-Inhaber zahlt einen verminderten Ticketpreis in der jeweiligen Geschäftsstelle.

Zusätzlich zu den Vorverkaufsstellen können Bonus-Card-Inhaber auch selbstständig Tickets auf der Internetseite des jeweiligen Verlages oder an der ProTicket Hotline unter Angabe Ihrer Kundennummer buchen. Auf der Internetseite der jeweiligen Zeitung wird hierfür der ProTicket ProfIT-Shop eingebunden.

Der Datenaustausch der Bonus-Beträge zwischen den Parteien kann mittels Datenübertragung aus dem ProTicket-System erfolgen, so dass manuelle Eingaben in Kartenlesegeräte entfallen.

Voraussetzung

Die Gewährung des Bonus-Betrages hängt in allen Fällen von der Eingabe der richtigen Bonus Card-Kundennummer ab, da diese Kundennummer der Schlüssel für die Bonuszuweisung auf das Abo-Kundenkonto ist.

Die Buchung über das ProTicket-System ist in allen Geschäftsstellen des Verlages aufgrund der gegebenen technischen Voraussetzungen möglich.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung - 0231 / 5 891 892